Süße Kalorienfallen am Arbeitsplatz

süße Verführung

Die Faschingszeit ist bereits seit einer Weile vorüber und Ostern steht vor der Türe. Plötzlich bemerken die Kollegen, dass der eine oder andere Vorrat an Süßigkeiten noch zu Hause im Schrank steht. Warum soll man den Kollegen nicht eine Freude machen und ein paar von diesen zuckersüßen Naschereien mit ins Büro nehmen?

Ja, und da lauert dann die Kalorienfalle an jeder Ecke. Auf jedem Tisch steht eine Schale mit Bonbons und anderem Süßkram, der vom Faschingszug noch übrig geblieben ist und vor allem zu Hause nicht gegessen wurde, weil andere süße Sachen viel besser schmecken.

Schnell kann man sich dabei ertappen, wie man ein oder zwei Bonbons im Vorübergehen in die Tasche und kurz danach in den Mund wandern lässt. Klar, von einem Bonbon geht die Welt nicht unter, aber hast Du Dir schon einmal überlegt, wie oft das auf einmal passiert? Da kommen ganz schnell 200 Kalorien und mehr zusammen.

Nur so zur Info. Ein großer Teller Blattsalat (150 g) mit 200 g Hähnchenbrustfilet und 130 g Paprika kommt gerade auf knapp 300 Kalorien. Ich bin mit sicher, vom Salatteller hast Du definitiv mehr. Vor allem, weil Bonbons eigentlich nur aus Zucker bestehen und keinerlei Vital- und Nährstoffe enthalten, kann man von sinnvoller Nahrung gar nicht sprechen. Der Salat hingegen hat alles was das Herz begehrt.

Ich will Dir beim besten Willen die Lust auf Bonbons nicht madig machen, sondern Dir nur einmal vor Augen führen, dass Du bewusst auf solche Fallen achten solltest. Tappe nicht in jede und Du bist auf einem guten Weg.

Teile diesen Artikel auf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *