Abnehmen durch Kalorienzählen? Ja! – Teil 1

Kalorienzählen

Ich weiß, dass dieses Thema immer wieder recht heiß diskutiert wird. Die folgenden Worte stellen meine Erfahrungen dar. Selbstverständlich kann ich nicht für die Allgemeinheit sprechen, aber das möchte ich auch nicht. Hier sollen meine Erfahrungen eingebracht werden.

Du möchtest also abnehmen? Bist Du Dir da sicher oder hast Du eher das Gefühl, dass Du abnehmen musst? Letzteres ist kein guter Start, denn unter Zwang geht meist recht schnell die Luft aus.

Positives Denken ist unheimlich wichtig. Es geht alles viel leichter von der Hand, wenn wir wollen und nicht müssen. Also nochmals meine Frage: Willst oder musst Du abnehmen? Aha, hat sich Deine Meinung geringfügig geändert? Kein Problem. Versuche die positiven Gedanken in Dir zu verankern.

Nun kommen wir zum nächsten Punkt. Setze Dir Ziele. Ziele markieren eine Etappe. Denn auch hier tust Du Dir leichter. „Ich möchte ein paar Kilo verlieren“, ist zu allgemein. „Ich möchte in den nächsten 4 Wochen zwei Kilo abnehmen“, klingt da schon viel besser. Natürlich solltest Du auch realistische Ziele wählen. Wenn Dein Ziel unerreichbar ist, dann wird sich Deine Motivation ganz schnell in Luft auflösen. Du wirst resignieren und enttäuscht von Dir und Deiner Diät sein. Bleibe also auf dem Teppich. Übrigens muss nicht alles von heute auf morgen geschehen. Lasse Dir Zeit und versuche Deine Wünsche und Ziele im Gehirn zu verankern. Dann schaffst Du das.

Doch was hat das jetzt alles mit Kalorienzählen zu tun? Das erfährst Du nächste Woche in Teil 2

Teile diesen Artikel auf:

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *