1000 Treppenstufen sind geschafft – Ich freue mich wie (auf) ein Schnitzel

geschafft

Yeah, es ist vollbracht. Die Challenge ist vorbei und die 1000 Treppenstufen sind erklommen. Warum ich mir vorher solche Gedanken gemacht hatte, wo ich die Stufen herbekommen sollte, kann ich gar nicht mehr verstehen. Dem etwas bescheidenen Wetter habe ich zu verdanken, dass ich gleich am höchsten Gebäude in Schweinfurt begonnen hatte. 24 Stockwerke und 2 Treppenhäuser. Da waren innerhalb kürzester Zeit 768 Stufen erklommen.

2 Treppenhäuser mit jeweils 24 Stockwerken. Schnell waren hier ein paar Stufen erklommen.

2 Treppenhäuser mit jeweils 24 Stockwerken. Schnell waren hier ein paar Stufen erklommen.

Mit an Bord war auch mein Pulsmesser. Da ich solche Aktionen bislang noch nicht gemacht hatte, war noch nicht klar, wie hoch sich mein Puls schrauben würde. Ich ging die Geschichte deshalb auch recht entspannt und locker an. Später stellte ich dann fest, dass mein Maximalpuls bei 146 lag und insgesamt ein Durchschnitt von 105 festgehalten wurde. Da kann ich beim nächsten Mal schon noch etwas Gas geben. Selbstverständlich war der Puls oben recht hoch, ging aber während des Abstiegs ganz schnell wieder in Richtung Keller.

Schnaufen und Schwitzen. Stockwerk für Stockwerk kam ich dem Ziel näher. Ich konnte das tolle Schnitzel schon riechen ;)

Schnaufen und Schwitzen. Stockwerk für Stockwerk kam ich dem Ziel näher. Ich konnte das tolle Schnitzel schon riechen ;)

Die letzten Stockwerke erklomm ich dann in der Siedlung nebenan. Nochmals in zwei Häusern bis ganz nach oben gestiegen und die gesetzte Marke war erreicht. Insgesamt stolperte ich in 46 Minuten 1.027 Stufen nach oben und verbrannte dabei 347 Kalorien.

Insgesamt war ich sehr überrascht, dass die Stufen nicht so schlimm wie gedacht waren. Zudem stellte ich noch fest, dass diese Art des Trainings wahnsinnig viel Spaß macht. Ich bin mir sicher, dass ich nicht das letzte Mal ein Treppenhaus als Trainingsgelände genutzt habe. Das erlaufene Schnitzel werde ich morgen Abend ganz genüsslich verspeisen und noch einmal jede einzelne Stufe im Geiste nach oben steigen.

Teile diesen Artikel auf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *